Die Privatklinik mit Tradition, Kompetenz und Menschlichkeit

Schon um die Jahrhundertwende wurde im Haus auf der Miglitzpromenade Heilsuchenden mit Kuren und anderen Therapieformen geholfen.

In den Jahren 1990–1992 wurde dieser auf 600 m Seehöhe in einer Parklandschaft gelegene Gebäudekomplex durch OMR Primarius Dr. Günter Nebel zu einem modernen und allen Standards entsprechenden Sanatorium ausgebaut und nach dem Steiermärkischen Krankenanstaltengesetz genehmigt.

Im Juli 2003 erfolgte der Spatenstich für den Neu- und Zubau der Klinik. Bei der nunmehrigen Erweiterung blieb das 100-jährige Gebäude äußerlich unangetastet.

Im Neubau wurden zusätzlich 82 Zimmer mit modernster Ausstattung und weiträumiger Behandlungsfläche errichtet. Somit beträgt die Netto-Gesamtfläche der Privatklinik Laßnitzhöhe 13.000 m².

Den Patienten steht jetzt auch ein großzügiges Hallenbad zur Verfügung. Auf 2000 m² wurden komplett neue Therapieareale geschaffen und durch einen Therapiegarten ergänzt.

So entstanden optimale Voraussetzungen für die Rehabilitation in der Privatklinik Laßnitzhöhe, die sich nun zu Recht als eine der modernsten Privatkliniken Österreichs bezeichnen darf.